10. August - 12. August 2021 - Fünfter bis siebter Tag: “Work, Work, Work, Work, Work”

Die letzten drei Tagen waren angefüllt mit Horizont erweiternden Workshops von Katharina, Ingrid und Emma. Am Dienstag arbeiteten wir gemeinsam zu Kommunikation und Systematischer Arbeit. Dabei meisterten wir lange Augenkontakte, intensive Gespräche und viel Stille. Mittwoch lernten wir etwas über die Methoden der Forschungswerkstatt und entwickelten gemeinsam einen Kulturimpfpass (mit der "Brechtstange"). Dieser besondere Impfpass wirkt der mangelnden kulturellen Bildung entgegen. Donnerstag lernten wir neue theatrale Aufwärmtechniken kennen: Neben dem klassischen Raumlauf fanden wir vor allem an einem Lach-Spiel gefallen.

Von den Workshops abgesehen, waren die letzten drei Tage besonders von der Arbeit an unseren zwei Projekten geprägt. Dazu gehörte die spielerische Erkundung der Wuppertaler Fußgänger:innenzone, die Organisation von Räumlichkeiten, Einkäufe bei diversen Baumärkten und im Textilhandel, künstlerische Umsetzungen (mit Pinsel, Edding, Lebensmitteln und Kreissägen), Kocherei und Fermentation, Reibung, Auseinandersetzung (manche fanden es gab bisher zu wenig) und bereichernder Zusammenarbeit.

Ihr seht also: Die Vorbereitungen auf diese zum Teil mammutartigen Projekte halten uns ganz schön auf Trab. Umso mehr freuen wir uns auf die Präsentationen am Samstag!

Foto: Von Paulina Rinne 

gefördert von

Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und LAG Soziokultur aus Mitteln des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

powered by webEdition CMS